Suche
Close this search box.

Die 5 Ursachen der Entwaldung aufgedeckt

Jetzt mit Deiner Community auf LinkedIn teilen:

Stell dir eine Welt ohne Bäume vor… Kannst du nicht? Wir auch nicht! Aber leider wird das schon jetzt zu einer ernsthaften Möglichkeit. Forscher:innen schätzen, dass jedes Jahr etwa 15 Milliarden Bäume abgeholzt werden.

Gleichzeitig werden aber nur 5 Milliarden Bäume pro Jahr gepflanzt1. Das bedeutet, dass unsere Welt JEDEN TAG über 27 Millionen Bäume verliert!

„Aber wie ist das überhaupt möglich?“ höre ich dich alarmiert aufschreien. Die Antwort lautet: Entwaldung. Jeden Tag verschwinden riesige Waldflächen, und die Folgen sind ein wahrer Albtraum. 

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die 5 Hauptursachen für die Entwaldung unseres Planeten und listen 9 (lebens-)wichtige Gründe auf, warum wir Bäume wirklich nicht abholzen sollten.

5 Ursachen der Entwaldung aufgedeckt

Landwirtschaft auf industrieller Ebene

Von den Milliarden von Bäumen, die jedes Jahr gefällt werden, werden bis zu 85% abgeholzt, um Platz für industrielle Landwirtschaft zu schaffen. Der Großteil der abgeholzten Flächen wird als Weidefläche für Rinder oder zum Anbau von Futtermitteln für Rinder genutzt.

In Brasilien, einem der größten fleischexportierenden Länder der Welt, hat diese Praxis zur Entwaldung von Millionen von Hektar des Amazonas-Regenwaldes geführt2.

In asiatischen Ländern hingegen werden oft große Waldflächen abgeholzt, um Platz für Ölpalmenplantagen zu schaffen. Palmöl ist sehr vielseitig und in Millionen von Produkten enthalten.

In Indonesien und Malaysia hat die Produktion zu einer erheblichen Abholzung von Regenwald geführt.

Entwaldung zur Holzgewinnung

Oft werden Bäume wegen ihres Holzes gefällt: Hohe Preise werden für Tropenhölzer wie Mahagoni, ipę (brasilianischer Nussbaum), jatoba (brasilianische Kirsche), ramin und nyatoh wegen ihres Aussehens und ihrer Dauerhaftigkeit gezahlt.

Holzunternehmen beziehen diese langsam wachsenden Bäume aus Südamerika, Afrika und Asien. Und obwohl die Unternehmen nur an den wertvollen Bäumen interessiert sind, folgt ihnen Zerstörung auf Schritt und Tritt.

Nach Angaben der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der UN (FAO) sind 70 % der Abholzung Folgen vom Bau von Erschließungsstraßen durch Holzunternehmen.

Wenn in ein Tropenwaldgebiet erst einmal eingedrungen wurde, wächst die Wahrscheinlichkeit, dass es bald vollständig abgeholzt wird, um das Achtfache3.

Ausdehnung des Menschen und seiner Infrastruktur

Ganze Wälder werden abgeholzt, um Platz für die wachsende Weltbevölkerung zu schaffen: Dörfer wachsen zu Städten, und mit ihnen wächst auch die Infrastruktur, wie Kraftwerke und Wasseraufbereitungsanlagen. Dies ist eine unmittelbare Ursache für die Entwaldung enormer Flächen.

Der Bedarf der Städte führt auch anderswo zu großflächigen Abholzungen. New York City zum Beispiel ist einer der größten Verbraucher von tropischen Harthölzern.

Man schätzt, dass die Uferpromenaden der Stadt über 2 Millionen Meter brasilianisches Walnussholz enthalten. Diese müssen regelmäßig ersetzt werden, was schon zur großflächigen Abholzung von Regenwald geführt hat, um ipę zu beschaffen4.

Klimawandel und Waldbrände

Der Klimawandel führt überall auf der Welt zu extremen Wetterbedingungen. Wälder werden durch Dürre, Überschwemmungen, Stürme und andere Naturkatastrophen zerstört.

In diesem Jahr haben Waldbrände, die sich aufgrund der extremen Trockenheit unkontrolliert ausbreiteten, große Verwüstungen angerichtet. Auch in Europa gingen viele alte Wälder verloren.

In den letzten 20 Jahren wurden über 120 Millionen Hektar Wald durch Brände vernichtet. Und mit jedem Baum, der verbrennt, wird das Kohlendioxid, das er so sorgfältig gehortet hat, wieder in die Atmosphäre freigesetzt. Aus diesem Grund ist Feuer eine der schlimmsten Arten, Bäume zu verlieren.

Das könnte dich auch interessieren: 9 unerwartete Vorteile von Bäumen.

Bergbau in Wäldern

Laut der Weltbank liegen 44 % aller in Betrieb befindlichen Minen in Wäldern. Der Bergbau verursacht die Entwaldung auf viele Weisen: Bäume werden abgeholzt, um Zufahrtsstraßen zu schaffen und Platz für Gebäude und riesige Verarbeitungsbereiche zu schaffen.

Straßen, die zu Erkundungszwecken angelegt werden, führen auch dazu, dass neue Waldgebiete für die industrielle Landwirtschaft erschlossen werden.

Minen verursachen auch Umweltverschmutzung, die beträchtlich zur Entwaldung beiträgt: Das von den Goldgräbern verwendete Quecksilber vergiftet Wasserläufe und tötet sowohl Tiere als auch Bäume.

Ganze Dörfer wurden durch die daraus resultierende Zerstörung verdrängt. Dies ist ein besonderes Problem in Ghana, wo wirtschaftliche Entwicklung in Form von zahlreichen kleinen Minenbetrieben große Auswirkungen auf die Umwelt hat5.

Mehr Möglichkeiten schaffen

Entwicklungsländer wie Ghana sind von der Entwaldung am schlimmsten betroffen. Zu oft müssen Ghanaer:innen Arbeit annehmen, die Bäumen schadet, einfach, weil sie keine andere Wahl haben. Sie brauchen das Geld, um ihre Familien zu ernähren.

Indem wir einheimische Menschen in unseren Aufforstungsprojekten beschäftigen und ihnen einen fairen Lohn zahlen, können wir dazu beitragen, dies zu ändern.

Menschen sind viel glücklicher in einem Job, der es ihnen erlaubt, etwas Schönes und Nützliches zu schaffen! Unsere Aufforstungsprojekte geben ihnen diese Möglichkeit.

Lies hier, wie wir die 17 UN Ziele für nachhaltige Entwicklung unterstützen.

9 Gründe, warum wir keine Bäume abholzen sollten

Bäume geben uns die Luft, die wir atmen

Wenn es um lebenswichtige Gründe geht, gibt es keinen wichtigeren als diesen: Bäume nehmen Kohlendioxid (CO2) auf, eines der gefährlichsten Treibhausgase der Welt, und wandeln es in den Sauerstoff um, den wir alle zum Leben brauchen.

Ein einzelner großer Baum kann täglich bis zu vier Menschen mit Sauerstoff versorgen6. Das Abholzen von Bäumen raubt uns also tatsächlich die Luft, die wir atmen.

Bäume bekämpfen den Klimawandel

Bäume sind die Superhelden der Natur! Sie bekämpfen den Klimawandel, indem sie jedes Jahr Milliarden Tonnen schädliches CO2 aus der Erdatmosphäre entfernen und sicher ablagern. Es gibt jedoch auch eine Kehrseite der Medaille.

Eine der schlimmste Folgen der Abholzung ist wohl diese: All dieses CO2 wird wieder in die Atmosphäre freigesetzt, wenn Bäume abgeholzt und verbrannt werden.

Bäume bieten Schutz vor tödlichen Stürmen

Überall auf der Welt wirken Bäume als Barrieren gegen Stürme und Sturmfluten: Auf den Philippinen zum Beispiel schützen Mangroven ganze Inseln davor, weggespült zu werden.

Forscher haben auch Beweise dafür gefunden, dass Wälder die Entstehung von Wirbelstürmen und Tornados verhindern7. Gebiete, die von Entwaldung betroffen sind, verlieren diesen Schutz: Der damit verbundene Verlust an Menschenleben und Eigentum ist enorm.

Bäume sind die Quelle für lebenswichtige Produkte

Bäume liefern unzählige Produkte, ohne die der Mensch nicht leben kann – buchstäblich. Sie liefern nahrhafte Früchte und Nüsse, Gewürze (wie Zimt, Nelken und Muskatnuss), Ahornsirup sowie Inhaltsstoffe für Kosmetika und Medikamente. Aspirin stammt aus der Rinde der Weide, und eines der wirksamsten Krebsmedikamente, Taxol®, wird aus der Rinde der pazifischen Eibe gewonnen8.

Wir könnten noch viele weitere Beispiele aufzählen – du weißt ja, wie wir sind… Aber viele fantastische Baumprodukte sind noch gar nicht entdeckt worden und werden vielleicht auch nie entdeckt werden, wenn wir Entwaldung und die Folgen der Abholzung nicht stoppen.

Du kannst helfen, indem du einige dieser fabelhaften, überraschend einfachen Hacks ausprobierst, die Bäume schützen!

Bäume unterstützen Millionen von Lebewesen

Bäume bieten Millionen von Lebewesen ein Zuhause, eine Wasserquelle, Schutz und Nahrung. Dazu gehören ganze Ökosysteme, in denen allzu oft auch viele der seltensten und schönsten Lebewesen der Welt ihren Platz haben.

Die Abholzung von Regenwald wirkt sich gravierend auf die biologische Vielfalt aus und bedroht das Überleben gefährdeter Arten wie Orang-Utan, Nebelparder und Waldelefanten.

Bäume verhindern Bodenerosion

Seit Jahrhunderten holzen die Menschen Bäume ab, um Platz für die Landwirtschaft zu schaffen. Das rächt sich heute bitterlich: Eine der Folgen der Abholzung ist, dass fruchtbarer Boden durch Erosion verloren geht.

Die Wurzeln der Bäume stabilisieren den Boden, während ihr Schatten dazu beiträgt, Feuchtigkeit in der Erde zu bewahren und junge Pflanzen vor heißer Sonneneinstrahlung zu schützen.

Bäume stoppen Lawinen und Erdrutsche

Bäume helfen auch, jedes Jahr Hunderte von Menschenleben zu retten, die andernfalls durch verheerende Erdrutsche und Lawinen verloren gehen würden. Baumstämme und Äste stabilisieren die Schneemasse, während ihre Wurzeln den Hang verankern9.

Bäume verbessern auch die Fähigkeit des Bodens, Wasser zu absorbieren. Einige der schlimmsten Naturkatastrophen wurden durch das Abholzen von Bäumen verursacht: Ein Beispiel ist der jüngste massive Erdrutsch auf Ischia10.

Bäume sind unerlässlich für den Wasserkreislauf

Bäume sammeln Wasser und filtern Schadstoffe und Sedimente heraus. Das Ergebnis ist sauberes Wasser, das ganze Gemeinschaften versorgt11.

Der von den Blättern abgegebene Wasserdampf wird auch für das Gleichgewicht des Wasserkreislaufs benötigt: Die Folgen der Abholzung von Wäldern in Gebieten, in denen die Menschen Getreide anbauen, um zu überleben, sind gravierend: Die ärmsten Regionen der Welt, in denen die Entwaldung am schlimmsten ist, werden immer wieder von Dürren heimgesucht.

Bäume sind wichtig für die psychische Gesundheit

Bäume machen uns glücklich! Hand aufs Herz, es ist echt wahr: Eine Studie, die im Mai 2022 im Journal of Climate Change and Health veröffentlicht wurde, zeigt, dass es einen eindeutigen Zusammenhang zwischen der Entwaldung und der schlechten psychischen Gesundheit ganzer Bevölkerungen gibt12.

Für uns als Individuen bietet der Aufenthalt in einem Wald Entspannung und geistige Erholung. Das ist die Grundlage der Waldtherapie. Bäume sind rundum gut für uns!

Ohne Bäume können wir nicht leben

Warum sollten wir also Bäume nicht abholzen? Die Antwort ist: Wir können ohne sie einfach nicht leben. Jeder Baum unterstützt Hunderte, und sogar Tausende von Leben: Menschen, Tiere und Pflanzen.

Pflanze Bäume

Bäume sind einer der wichtigsten Bestandteile unseres Planeten. Wenn unsere Bäume verschwinden, passieren furchtbare Dinge. Welche Folgen der Abholzung denkst du, sind die schlimmsten?

Quellen

1 https://go.gale.com/ps/i.do?p=AONE&u=googlescholar&id=GALE|A428357768&v=2.1&it=r&sid=googleScholar&asid=af743024

2 https://www.vox.com/science-and-health/2022/10/19/23403330/amazon-rainforest-deforestation-cattle-laundering

3 https://research.wri.org/gfr/latest-analysis-deforestation-trends

4 https://www.rainforestrelief.org/What_to_Avoid_and_Alternatives/Rainforest_Wood.html

5 https://www.mining-technology.com/features/mining-and-deforestation-the-unheeded-industry-challenge/

6 https://www.usda.gov/media/blog/2015/03/17/power-one-tree-very-air-we-breathe

7 https://www.cifor.org/press-release/forest-loss-may-lead-to-more-hurricanes-scientists-warn/

8 https://dtp.cancer.gov/timeline/flash/success_stories/s2_taxol.htm#:~:text=Taxol®%20(NSC%20125973),as%20well%20as%20Kaposi%27s%20sarcoma.

9 https://www.slf.ch/en/projects/forests-and-avalanches.html

10 https://www.france24.com/en/live-news/20221203-on-ischia-illegal-construction-blamed-for-deadly-landslide

11 https://www.americanforests.org/article/the-important-relationship-between-forests-and-water/
12 https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S2667278221001061