Karitalismus: Kapitalismus verknüpft mit Nachhaltigkeit

von | Last updated Nov 12, 2020 | News und Ankündigungen | 0 Kommentare

Stell dir vor, du könntest unseren Planeten retten, in dem du einfach eine Tasse Kaffee trinkst. Oder Sushi isst. Oder jemandem ein Geburtstagsgeschenk machst.

Was ist, wenn wir dir sagen, dass das möglich ist?

Und zwar, nennt sich das Ganze Karitalismus – die Kunst gemeinnützige Arbeit mit einem kapitalistischen System zu kombinieren. Oder ganz einfach ausgedrückt: Du rettest unseren Planeten und machst nichts anderes, als du sowieso schon jeden Tag machst.

Charity and Capitalism

Zu gut um wahr zu sein? Ne, ist es nicht. Tatsächlich ist Karitalismus schon in einigen unserer Lebensbereiche verankert. 

In diesem Artikel zeigen wir dir, wie wir zusammen Karitalismus zu einer globalen Realität werden lassen. (Es ist viel einfacher, als du denkst). Aber jetzt erstmal zu den Grundlagen.

Was ist Karitalismus?

Karitalismus ist ein sogenanntes Kofferwort und ist eine Kombination aus den Wörtern ‚karitative Arbeit‘ und ‚Kapitalismus‘.

In seiner einfachsten Form, kombiniert Karitalismus die besten Eigenschaften unseres kapitalistischen Systems mit dem nachhaltigen Ethos wohltätiger Arbeit, um unserem Planeten eine Zukunft zu geben. 

Karitalismus macht einen kapitalistischen Lebensstil viel nachhaltiger ohne großartig etwas zu verändern. Es gibt keine Milliarden-Euro Versprechen, keine Petitionen und keine Anforderungen deinen Lebensstil umzustellen. Stattdessen, retten wir zusammen unseren Planeten, in dem wir einfach weitermachen, wie immer. Denn gerade jetzt, braucht unser Planet unsere Hilfe mehr als je zuvor.

Capitalism Shopping

Hier ist ein Beispiel von Karitalismus. Du kaufst Sushi zum Mittagessen, so wie jeden Tag. Der einzige Unterschied ist, dass das Unternehmen, wo du das Sushi kaufst (wie zum Beispiel I love Sushi), nun eine coole Vereinbarung mit uns hat: Wir pflanzen einen Baum, wenn eine ausgewählte Sushi Rolle bestellt wird. Je mehr Sushi Rollen verkauft werden, desto mehr Bäume werden gepflanzt. Das ist Kapitalismus verbunden mit gemeinnütziger Arbeit. 

Egal, ob du einen Kaffee kaufst, öffentliche Verkehrsmittel nutzt, oder einen Kurzurlaub buchst, du machst gleichzeitig den Planeten zu einem besseren Ort. Das passiert ganz automatisch, wenn du bei Unternehmen einkaufst, die einen Teil ihrer Einnahmen für gute Zwecke verwenden.

Wieso sollte Karitalismus unsere neue Norm werden?

Wozu diese ganze Aufregung? Wieso brauchen wir Karitalismus? 

Zum einen, scheint es, als ob die Mehrheit der Leute nicht zu Prä-Pandemie Zuständen zurückkehren will. In Deutschland nehmen sich knapp 47% vor, ihren Lebensstil zu verändern und nachhaltiger zu leben. Zum anderen, haben Wissenschaftler einen Bericht veröffentlicht, der bekanntgibt, dass wir nur 10 Jahre haben, um die Erde vor irreparablen Schäden zu schützen. Auch in The Twentrees haben wir euch schon erzählt, dass dieses Jahrzehnt unsere letzte Chance ist, unseren Planeten zu retten.

Panda Twentrees

Wir wissen bereits, dass wir nicht so weitermachen können, wie zuvor. Etwas muss sich ändern. Und es gibt keinen besseren Zeitpunkt für Veränderungen als jetzt.

„Wenn du etwas willst, das du zuvor nie hattest, musst du bereit sein zu tun, was du zuvor nie getan hast.”

-Thomas Jefferson

Wir brauchen eine Lösung, die das kapitalistische System verbessert und im Einklang mit langfristiger, nachhaltiger, gemeinnütziger Arbeit ist. Wir brauchen Unternehmen, die Geld machen, während sie Nachhaltigkeit praktizieren. Beide Elemente müssen zusammenarbeiten.

Diese Lösung ist Karitalismus. Wenn wir diese Lösung implementieren, wird jeder davon profitieren.

Was wird Karitalismus verändern?

Die Finanzierung wohltätiger Arbeit: Derzeit wird wohltätige Arbeit nicht konsequent unterstützt. Kurzfristige, einmalige Spenden stellen eine Herausforderung dar. Das Umsetzen von langfristigen Strategien und Zukunftsplanungen sind so nicht möglich. 

Karitalismus ändert das: Statt ein Projekt für ein Jahr zu finanzieren, finanziert Karitalismus ein Projekt für 10 Jahre. Oder sogar länger. Stell dir nur vor, wie viel effektiver gemeinnützige Arbeit mit der Garantie von langfristiger Unterstützung sein wird.

Das kapitalistische System: Nachhaltigkeit wird attraktiver für Unternehmen, da sie die Aufmerksamkeit neuer Kundengruppen wecken, die auf nachhaltige Einkäufe bedacht sind. So erzielen sie auch weiterhin die Steigerung ihrer Gewinne. 

Und wenn Unternehmen regelmäßig wohltätige Arbeit unterstützen, wird die gemeinnützige Arbeit auch finanziell profitabel für Unternehmen.

Planting trees with Click A Tree

Nachhaltige Arbeit wird nicht mehr abhängig sein von Freiwilligen, Spenden, oder Mindestlohn für die Menschen, die ihr Leben diesen wunderbaren Zwecken widmen.

Entscheidend ist allerdings, dass sie kontinuierlich den Schutz von unserem Planeten finanzieren. 

Lass uns in den Kommentaren wissen, ob du uns zustimmst, dass Karitalismus unsere neue Norm werden sollte?

Die größten Herausforderungen für Karitalismus

Auf den ersten Blick sieht Karitalismus ganz einfach durchsetzbar aus.  Allerdings gibt es einige Hürden, die wir zuerst überwinden müssen.

Wenn du einen Baum mit Click A Tree pflanzt, ist dies ein wunderbarer Anfang diese Hürden zu überwinden.

Herausforderungen in Hinsicht auf Kapitalismus

Nachhaltigkeit ist nicht profitabel

Typischerweise streben kapitalistische Unternehmen einen maximalen Gewinn an. Da fallen manchmal nachhaltige Verpflichtungen ganz unten auf die Prioritätenliste, weil sie nicht als rentabel angesehen werden. Deshalb müssen wir diese Wahrnehmung ändern

Bei Click A Tree verstehen wir die Herausforderung, Gewinne mit Nachhaltigkeit in Einklang zu bringen. Kein Unternehmen der Welt ist mit hohen Betriebskosten und nicht vorhandenen Gewinnen erfolgreich.Karitalismus verbindet langfristige, nachhaltige Verpflichtungen mit Gewinn. Es gibt keine Verlierer. Dein Unternehmen wird Gewinne erzielen, indem es ganz einfach gemeinnützige Arbeit unterstützt. Den Beweis dafür findest du in der Fallstudie von I Love Sushi.

Click A Tree I Love Sushi Ghana

Und wenn jeder von uns diese nachhaltige Praxis als einen Weg zur Steigerung des Gewinns und zum Schutz unserer Umwelt anerkennt, gewinnen alle. Du und ich auch. 

Profite stehen über dem Planet

Wir wissen bereits, dass der Kapitalismus Unternehmen dazu ermutigt, bei den billigsten Anbietern zu kaufen und mit dem höchstmöglichen Gewinn zu verkaufen. Und derzeit nutzten die billigsten Anbieter von Waren selten nachhaltige Praktiken.

Wir haben unzählige Beispiele von Dschungeln gesehen, die abgeholzt wurden, um die nahrhaften Böden zu nutzen. Monokulturen entstehen anstelle natürlicher, vielfältiger Kulturen – da sie auf kurze Sicht billiger und effizienter sind.

Tree growing out of concrete

Mit Karitalismus erleichtern wir Unternehmen die Unterstützung der biologischen Vielfalt und ihrer langfristigen Auswirkungen. Wir machen die billigsten Anbieter von Waren nachhaltiger, indem wir gesunde und vielfältige Ökosysteme aufbauen, die noch lange nach unserer Zeit gedeihen werden.

Die größten Herausforderungen in Hinsicht auf wohltätige Arbeit

Mangel an verlässlicher Finanzierung

Die größte Herausforderung für gemeinnützige Arbeit ist der Mangel an verlässlicher Finanzierung. Anstatt Projekte mit einem konsistenten und gemessenen Ansatz zu planen, müssen gemeinnützige Organisationen mit sporadischen, einmaligen Spenden arbeiten.

Dies verhindert die langfristige Entwicklung. Es ist unmöglich, den gesamten Lebenszyklus eines Projekts zu planen. Genauso kann das Budget von einem nachhaltigen Projekt gekürzt werden, wenn die Spenden nicht wie erwartet erscheinen.

Money

Mit regelmäßiger Unterstützung haben gemeinnützige Organisationen mehr Raum für Gemeinkosten, Mitarbeitergehälter und Geschäftsentwicklung. Sie können eine Grundlage schaffen und langfristig planen.

Freiwillige Arbeitskraft

Da für eine lokale Belegschaft selten ein Budget übrig bleibt, machen Freiwillige häufig die Zahlen aus. Freiwillige Bemühungen wie das Pflanzen von Bäumen, das Graben von Brunnen und die Erziehung von Kindern in Entwicklungsländern sind großartig! Sie sind äußerst wertvolle und selbstlose Handlungen. Aber leider halten sie nicht lange.

Freiwillige kommen, Freiwillige gehen. Sie hinterlassen eine neue Schule in einem sich entwickelnden Dorf (was wiederum erstaunlich ist!), aber sie hinterlassen keinen langfristigen Plan oder erfahrene Arbeitskräfte.

Happy planting trees

Karitalismus ermöglicht es, Einheimische zu beschäftigen und sie mit einem fairen Gehalt zu belohnen. Es gibt langfristige Entwicklung, lokale Erfahrung und Fachkenntnisse sowie Investitionen in die Gemeinde.

„Gib einem Mann einen Fisch, und du nährst ihn für einen Tag. Lehr einen Mann zu fischen, und du nährst ihn ein Leben lang.“

-Konfuzius

Nicht hilfreiche Stereotypen

Zum Schluss, stecken wir auch in einem äußerst wenig hilfreichen Stigma, in dem die Gesellschaft glaubt, dass der einzige Weg zu nachhaltiger Arbeit darin besteht, dies freiwillig zu tun. Wenn wir etwas bewirken wollen, ist die allgemeine Überzeugung, dass es freiwillig sein sollte oder zumindest durch Spenden finanziert werden sollte, wie ein Lückenjahr. Manchmal zahlen die Leute sogar gerne für kurzweilige Freiwilligenarbeit!

Diese gemeinsame Auffassung ist zutiefst fehlerhaft und fördert nur die derzeitige Kurzfristigkeit der gemeinnützigen Arbeit. Mit konsequenter Unterstützung und langfristiger Planung wird gemeinnützige Arbeit rentabel und erfordert eine feste Belegschaft. Woraufhin wir nachhaltige Arbeit mit einem respektablen Gehalt belohnen können.

Und wenn wir das tun, wird jeder im kapitalistischen System inspiriert sein, den Planeten zu retten. Die Arbeiter werden in der Lage sein, eine Karriere aufzubauen und etwas sinnvolles zu tun, und wir werden diesen nicht hilfreichen Stereotyp los.

Wie machen wir Karitalismus zur Realität?

Zum Glück müssen wir das System nicht zerstören und neu starten, um Karitalismus zu unserer Realität zu machen. Wir müssen es nur ein wenig „aktualisieren“. Wie ein Smartphone-Update. Wie ein Update, das unseren Planeten rettet und andere super Vorteile bietet.

Bei Click A Tree helfen wir gemeinnützigen Unternehmen auf der ganzen Welt.  Wir verstehen das Gesamtbild mit Spenden und niedrigen Kosten – genau wie Unternehmen. Deshalb haben wir den Karitalismus so gestaltet, dass es business-friendly, nachhaltig und realistisch ist.

Karitalismus für Unternehmen

Wenn ihr mit uns Bäume pflanzt, schließt ihr euch einer Zusammenarbeit von ehrgeizigen, wachstumsorientierten und wirtschaftlich denkenden Unternehmen an. Wichtig ist, dass wir alle Wert auf Nachhaltigkeit legen.

Und dies wird immer mehr von den Verbrauchern berücksichtigt, bevor sie einen Kauf abschließen.

Eine Studie des Capgemini Instituts hat ergeben, dass 48% der deutschen Verbraucher auch zu weniger bekannten Marken wechseln würden, wenn diese nachhaltiger sind. 

Capitalism Laptop

Mit unserer Hilfe werdet ihr zu einem nachhaltigeren Unternehmen. Die Verbindung zwischen euren umweltbewussten Kunden wird gestärkt und das Interesse vieler weiterer Käufer mit sozialen Werten geweckt. Sie gehen nicht zu Konkurrenten, weil sie wissen, dass euch der Planet am Herzen liegt.

Ihr müsst lediglich die Kosten eures nachhaltigen Engagements in eure Geschäftsausgaben einbeziehen.

Entscheidend ist auch, dass ihr zum Aufbau einer langfristigen Partnerschaft beitragt, die den Gemeinden an unseren Baumpflanz-Standorten langfristige Vorteile bringen. Genauso wie die langfristigen Partnerschaften, werden auch eure Gewinne und euer ökologischer Status wachsen.

Flexible Lösungen für Unternehmen

Darüber hinaus könnt ihr bei uns nach Belieben Bäume pflanzen. Wir können Bäume für jedes Produkt pflanzen, das ihr verkauft, oder für jeden neuen Kunden, für jedes Ziel, das ihr erreicht, oder für jede Erfolgsgeschichte, die ihr generiert.

Wenn du ein Unternehmer bist, steiger euren Umsatz und euren Gewinn mit Karitalismus. Es gibt keine Risiken und die Möglichkeiten sind endlos. Wir sind hervorragend darin, eine Lösung zu finden, die euren Bedürfnissen und Zielen entspricht.

Dies liegt daran, dass Bäume nur aufgrund eures Geschäftserfolgs gepflanzt werden. Schaue dir I Love Sushi an – die pflanzen einen Baum für jede verkaufte Baum Rolle. Das heißt, wenn keine Baum Rollen verkauft werden, tragt ihr keine Kosten für das Pflanzen neuer Bäume.Dank des Pflanzens von Bäumen ist der Umsatz von I Love Sushi mit Baum Rollen im ersten Quartal 2020 um 22% gestiegen – trotz der Corona-Herausforderungen!

Click A Tree I Love Sushi Ghana1

Dasselbe gilt für unsere Vereinbarung mit Koncept Hotels. Wir pflanzen einen Baum für jede direkte Buchung, die sie erhalten: Wenn keine direkte Buchung erfolgt, besteht keine Verpflichtung, einen Baum zu pflanzen.

Die direkten Buchungen von Koncept Hotel haben seit dem Abschluss der Vereinbarung stetig zugenommen (bis zur Corona-Pandemie, da alle Arten von Reisen gestoppt wurden).

Wenn ihr finanziell profitabler werden und gleichzeitig einen Unterschied in der Welt machen möchtet, dann möchten wir mit euch sprechen! Nehmt jetzt Kontakt mit unserem freundlichen Team auf – wir helfen euch gerne dabei, euch für Karitalismus zu engagieren.

Karitalismus für Verbraucher

Auch wenn du kein Geschäftsinhaber bist – Du spielst trotzdem eine große Rolle. Das Wichtigste, was du jetzt tun kannst, ist zu entscheiden, wo du dein Geld mit Bedacht ausgibst. Wählt Unternehmen, die Bäume pflanzen, die Ozeane reinigen und unseren Planeten schützen.

Du kannst ganz einfach beginnen, indem du die Liste der Unternehmen überprüfst, die mit B’n’Tree Bäume pflanzen. Wenn du etwas mit ihnen kaufst, pflanzen wir einen Baum für dich. Und es gibt viele andere Möglichkeiten, bei ethischen Unternehmen einzukaufen. Schaue dir 11 einfache Möglichkeiten an, wie du kostenlos Bäume pflanzen kannst. Ganz einfach durch E Mail verschicken oder Surfen im Internet.

Wenn jedoch einige deiner Lieblingsmarken noch nichts Nachhaltiges tun, setze dich mit ihnen in Verbindung! Ermutige sie aktiv, in Karitalismus zu investieren. Rede mit ihnen. Schicke ihnen einen Tweet. Ruf Sie an. 

Du bist ein geschätzter Kunde und die Unternehmen möchten dich bei Laune halten – Du hast die Macht, etwas zu verändern.

Click A Tree Charitalism

Karitalismus bei Click A Tree

Karitalismus klingt einfach, oder? Zu einfach, um es zu verpassen. Wenn ihr also ein Unternehmen leitet, das sich engagieren möchte (und das solltet ihr unbedingt), setzt euch mit uns in Verbindung und wir zeigen dir, wie einfach es ist.

Wir alle spielen eine Rolle dabei, Karitalismus zu unserer Realität zu machen.

Unsere Vision ist es, dass jedes einzelne Unternehmen ein gemeinnütziges Unternehmen wird. Und wenn das passiert, wird jede unserer einfachen, alltäglichen Handlungen einen sehr langen Weg gehen.

Bei Click A Tree zahlen wir jedem in unserer Wertschöpfungskette ein faires Gehalt. Dies ist besonders wichtig für die Menschen, die vor Ort arbeiten, wo unsere fleißigen Baumpflanzer normalerweise über dem durchschnittlichen lokalen Gehalt verdienen.

Click a Tree Charitalism

Wir hoffen, dass dies andere Menschen in der Region dazu inspiriert, Bäume zu pflanzen.

Wir hoffen, dass der heutige Beitrag euch dazu inspiriert, uns bezüglich Karitalismus-Optionen zu kontaktieren. Machen wir es heute möglich!

Kontaktiert unser Team, um zu besprechen, wie wir Bäume für euch pflanzen können. Teilt unsere Karitalismus-Geschichten auf eurem Instagram-Profil und startet eine Konversation über die Vorteile des Karitalismus auf Facebook. 

Stimmt ihr zu, dass Karitalismus die ultimative nachhaltige Lösung ist? Wie sieht für euch eine karitale Welt aus? Und wie werdet ihr euch heute engagieren?

Teilt uns eure Meinung in den Kommentaren mit.

Und ein großes Danke für die Bäume, die ihr bereits gepflanzt haben, für die Bäume, die wir in Zukunft noch pflanzen werden, und für all die unglaublichen Dinge, die ihr tut, um unseren Planeten zu retten! Ihr seid die Besten!

Bis zum nächsten Mal

Euer Click A Tree-Team

Coole verwandte Artikel für dich:

Clevere Unternehmen sind nachhaltig

Wie ihr euer Unternehmen und zu Hause noch nachhaltiger gestalten könnt, könnt ihr in unserem Green Business Guide herausfinden.

Gastro Fallstudie Corona Click a Tree

Lies in dieser Gastro-Fallstudie, wie dieses Restaurant ihr Umsatz um 150% steigern konnten – trotz Corona.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.